BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

NEU ALS HAUPTFACH: "JODEL" MIT NADJA RÄSS

NEU ALS HAUPTFACH: "JODEL" MIT NADJA RÄSS

18.01.2018 Das Departement Musik der Hochschule Luzern (HSLU) bietet ab dem Studienjahr 2018/2019 das schweizweit einzigartige Hauptfach "Jodel" an. Unterrichtet wird es von Nadja Räss (Bild), welche gleichzeitig die Leitung des Studienbereichs Volksmusik an der Hochschule Luzern übernimmt.


Foto: © Andi Brunner

Volksmusik ist populär: Nicht nur in volksmusikstarken Regionen wie der Ost- und Zentralschweiz, sondern auch im urbanen Umfeld sind Ländler- und Blasmusik, Hackbrett und Volkslieder in den letzten Jahren vermehrt zu hören.

Auch die Hochschule Luzern setzt in ihrer Ausbildung und Forschung hier seit Jahren einen Schwerpunkt. So haben seit 2012 über 20 Männer und Frauen einen Abschluss im Studienbereich Volksmusik gemacht. «Sie sind heute erfolgreich in der Volksmusik-Szene und an Musikschulen unterwegs», sagt Michael Kaufmann, Direktor des Departements Musik. Durch ihre breite Ausbildung an der Hochschule setzen sie dort künstlerische Impulse und sind gefragte Musikpädagogen oder Konzertmusikerinnen. Daher sei es konsequent, dass neben der bisherigen instrumentalen Ausbildung neu das Hauptfach «Jodel» angeboten werde, so Kaufmann. 

Unterrichtet wird das neue Angebot von der bekannten Schweizer Jodlerin Nadja Räss. «Von ihrem musikalischen Wissen können unsere Studierenden und letztlich auch die gesamte Szene und das Publikum nur profitieren», sagt Michael Kaufmann. Denn Nadja Räss ist eine der vielseitigsten Jodlerinnen des Landes und wurde dafür unter anderem 2016 für den Schweizer Musikpreis nominiert. Sie komponiert und interpretiert neue Jodellieder und singt alte, überlieferte Schweizer Naturjodel. Die studierte Gesangspädagogin steht aber nicht nur leidenschaftlich gerne auf der Bühne, sondern auch bereits jetzt regelmässig vor Menschen, die das Jodeln erlernen möchten. Jedoch fehle es im Jodeln bisher an gut ausgebildeten Gesangspädagoginnen und -pädagogen. Nadja Räss erklärt: «Sie benötigen nebst einer sehr guten technischen Beherrschung des Jodel als ihr ‹Instrument›, auch eine vertiefte Auseinandersetzung mit den verschiedensten Stilen und Klangfarben.»

Start des schweizweit einzigartigen Hauptfachs «Jodel» ist zum Studienjahrbeginn im Herbst 2018. Parallel dazu übernimmt Nadja Räss die Gesamtleitung des Studienbereichs Volksmusik, die bisher Daniel Häusler innehatte. Damit wird der Bereich insgesamt gestärkt und ausgebaut.

cp

Kontakt:

www.hslu.ch/volksmusik  

Zurück zur Übersicht