BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

BERICHTE VOM RÖSTIGRABEN

BERICHTE VOM RÖSTIGRABEN

07.08.2018 Radio SRF 2 Kultur, "Kontext" vom heutigen Dienstag, 9.02 Uhr / Wiederholung um 18.03 Uhr


Foto: © Musée romain de Lausanne-Vidy, http://www.lausanne.ch/sous-sites/mrv/expositions/expositions-temporaires/rideau-de-rosti.html

An der grössten Schweizer Sprachgrenze zwischen Deutsch und Französisch wird tagtäglich Zweisprachigkeit gelebt. Das aber längst nicht von allen.

Diese "Kontext"-Sendung beleuchtet verschiedene Situationen am und im Röstigraben und befasst sich mit den Vor- und Nachteilen der Zweisprachigkeit.

Zwischen Deutsch und Französisch liegt in der Schweiz der vielzitierte Röstigraben. An dieser Sprachgrenze findet Kulturkontakt statt.

Wer an der Sprachgrenze, etwa in Freiburg oder Biel, lebt, der ist zweisprachig. Das ist eine Fiktion. Längst nicht alle fühlen sich in beiden Sprachen und Kulturen zu Hause.
Und doch wird die Zweisprachigkeit von vielen Menschen an der Sprachgrenze täglich gelebt.

"Kontext" besucht eine zweisprachige Familie in Freiburg und ein bilingues Architekturbüro in Biel. Sowohl zu Hause als auch im Geschäft müssen sich die Beteiligten Gedanken über die Rolle der verschiedenen Sprachen machen, wenn sie die Zweisprachigkeit erhalten wollen.

Im Beitrag von der Universität Freiburg erzählen StudentInnen, warum sie den neuen Bachelorstudiengang "Zweisprachigkeit und Kulturkontakt" besuchen. Der Germanistik-Professor Ralph Müller erklärt, warum es diesen Studiengang braucht und warum diese Zusammenarbeit von Germanistik und französischer Sprach- und Literaturwissenschaft vor einigen Jahren noch undenkbar war.

Im abschliessenden Gespräch disktutiert André Perler mit Sophie Hostettler, Programmleiterin des zweisprachigen Bieler TV-Senders "Telebielingue", und mit Thomas Hunkeler, Französisch-Professor und Mitinitiant des Studiengangs "Zweisprachigkeit und Kulturkontakt", über die Zweisprachigkeit an der Sprachgrenze.

Wer sind die wichtigen Akteure in der Sprachenfrage? Warum foutieren sich viele um die andere Sprache? Soll man überhaupt in die Zweisprachigkeit investieren?

Redaktion: Dagmar Walser

Hören:

https://www.srf.ch/play/radio/popupaudioplayer?id=eaf25ebe-f6e5-4eb2-bab1-81a95946bf2f

Radio-Link:

https://www.srf.ch/sendungen/kontext/den-roestigraben-ueberbruecken

Mehr:

https://www.srf.ch/kultur/gesellschaft-religion/zwei-sprachen-ein-studiengang-die-uni-freiburg-will-eine-bruecke-ueber-den-roestigraben-bauen

Kontakt:

http://studies.unifr.ch/de/bachelor/lang/bilingualism

 

 

Zurück zur Übersicht