BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

UMFRAGE: BRAUCHT DER GROSSRAUM BERN EIN NEUES UNABHÄNGIGES ONLINE-MAGAZIN?

UMFRAGE: BRAUCHT DER GROSSRAUM BERN EIN NEUES UNABHÄNGIGES ONLINE-MAGAZIN?

05.02.2021 Auf dem Medienplatz Bern kommt es bald zu gravierenden Veränderungen: "Der Bund" und "Berner Zeitung BZ" werden auch noch in der lokalen und regionalen Berichterstattung zusammengelegt, wie das Zürcher Unternehmen Tamedia im Herbst 2020 mitgeteilt hat. "Eine Einheitsredaktion liefert die Artikel für beide Titel. Damit ist der publizistische Wettbewerb zu Ende. Das führt zu einem Einheitsbrei und ist demokratiepolitisch problematisch.", schreibt dazu "courage-civil.ch" und lanciert eine Umfrage zum Thema "Online-Magazin im Grossraum Bern". Die Umfrage richtet sich an alle Menschen, die im Kanton Bern leben oder arbeiten, aber auch an diejenigen, die sich mit ihm identifizieren (etwa Heimweh-Bernerinnen und -Berner).


Bild: © https://www.courage-civil.ch/medien/

Die Resultate dieser Umfrage sollen die Basis für die Entwicklung eines neuen unabhängigen Online-Mediums im Grossraum Bern legen. "Courage Civil" ist zur Überzeugung gelangt, "dass es eine Ergänzung zur Einheitsredaktion von 'Der Bund' und 'Berner Zeitung' braucht." Eine gedruckte Tageszeitung sei illusorisch, weil Druck und Vertrieb (Frühzustellung) enorm teuer sind: "Laut Fachleuten würde die Lancierung einer Tageszeitung mit Komplettangebot bis zum Break-even zwischen 50 und 100 Millionen Franken kosten."

Ein neues Online-Magazin liege hingegen im Bereich des Möglichen: "Das zeigen hoffnungsvolle Start-ups wie 'Republik', 'bajour' (Basel), 'Kolt' (Olten), 'tsüri' (Zürich) oder 'heidi.news' (Romandie). Mit diesen würden Kooperationen möglich."

"Courage Civil" ist 2018 aus der Abstimmungs-Allianz gegen die No-Billag-Initiative herausgewachsen und hat die "Selbstbestimmungsinitiative" (2018) sowie die Kündigungsinitiative (2020) bekämpft.

"Courage Civil" steht gemäss ihrer Webseite ein "für Grundrechte, Gewaltenteilung, Rechtssicherheit, unabhängige Medien sowie eine offene Schweiz. Sie ruft in Erinnerung, dass der politische Diskurs von Anstand und Respekt geprägt sein sollte."

Initiant und Geschäftsführer von "courage.civil.ch" ist der Berner Politik- und Kommunikationsberater Mark Blasiger. 


Ende Januar 2021 kündigte der Schaffhauser Verleger und Heimweh-Berner Norbert Bernhard in der "Handelszeitung" an, an einem Projekt namens "Neue Berner Zeitung" zu arbeiten. Er will täglich eine Gratiszeitung mit der Auflage von 70'000 Exemplaren produzieren, wie er im "Klein Report" ausführte. "Courage Civil" hält fest, dass es zwischen ihrer Umfrage und Bernhards Projekt keinen Zusammenhang gibt.

Zur Umfrage:

https://findmind.ch/c/7kdb-YR1D

Kontakt:

https://www.courage-civil.ch/neues-medienprojekt/

Auf www.ch-cultura.ch u.a. erschienen:

http://www.buero-dlb.ch/de/archiv/journalismus/die-lokalredaktionen-von-der-bund-und-berner-zeitung-bz-sollen-zusammengelegt-werden

#CourageCivil #Tamedia #MedienBern #OnlineMediumGrossraumBern #MarkBalsiger #NorbertBernhard #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

 

Zurück zur Übersicht