BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

WEMF: DAS VERHÄLTNIS ZWISCHEN DEN PRINT- UND DEN ONLINEANGEBOTEN DER MEDIENMARKEN HAT SICH EINGEPENDELT

WEMF: DAS VERHÄLTNIS ZWISCHEN DEN PRINT- UND DEN ONLINEANGEBOTEN DER MEDIENMARKEN HAT SICH EINGEPENDELT

10.04.2018 Die Leserschaftsstudie MACH Basic 2018-1 und die Intermedia-Studie Total Audience 2018-1 wurden heute publiziert. Die neusten WEMF-Zahlen zeigen ein stabiles Bild: Das Verhältnis zwischen den Print- und Onlineangeboten der Medienmarken hat sich eingependelt. WEMF steht für die AG für Werbemedienforschung.


Die gedruckten Ausgaben von printbasierten Medienmarken sind mit einer schweizerischen Gesamtreichweite von 93% weiterhin sehr beliebt. Die Leserschaftszahlen der einzelnen Zeitungen und Zeitschriften blieben in den letzten sechs Monaten insgesamt recht stabil.

Dasselbe gilt für die OnlinenutzerInnen printbasierter Medienmarken. Über alle in der Total Audience 2018-1 ausgewiesenen Medienmarken hinweg besteht weiterhin ein Verhältnis von zwei Dritteln PrintleserInnen zu einem Drittel OnlinenutzerInnen. Der Anteil an DoppelnutzerInnen - Personen, die sowohl das Webangebot als auch die Printausgabe desselben Titels regelmässig nutzen - bleibt mit durchschnittlich 6% der Markenreichweite auf tiefem Niveau stabil.

LeserInnen von Sonntagszeitungen nutzen unter der Woche das Webangebot der jeweiligen Tageszeitungen


In der aktuellen Ausgabe der Total Audience weisen drei verschiedene Zeitungsmarken das Webangebot zusammen mit einer gedruckten Tages- und Sonntagszeitung aus. Dabei zeigt das Webangebot jeweils eine höhere Überschneidung zum Sonntagstitel als zur Tageszeitung. 
Da das Medium Internet besonders durch die Eigenschaft der (Tages-)Aktualität besticht, kann davon ausgegangen werden, dass die regelmässigen LeserInnen einer Sonntagszeitung unter der Woche häufig zum Webangebot der Tageszeitung derselben Zeitungsmarke greifen.

Datenquellen: WEMF-Frühjahrespublikationen

Die Intermedia-Studie Total Audience 2018-1 entstand in Zusammenarbeit der WEMF mit der NET-Metrix AG. Sie liefert kombinierte Medienmarken-Reichweiten von Pressetiteln und deren Webangeboten.
Die Reichweitenstudie MACH Basic versorgt den Medien- und Werbemarkt mit den offiziellen Leserschaftszahlen für rund 300 Schweizer und Liechtensteiner Zeitungen, Zeitschriften und Titelkombinationen. Beide Studien werden halbjährlich, jeweils im Frühjahr und im Herbst, publiziert.

Quelle:

https://wemf.ch/de/downloads/medien-corner/medienmitteilungen/10.04.2018-fruehjahresblikationen-zusammenspiel-von-print-und-webangeboten-der-medienmarken-hat-sich-etabliert.pdf

Kontakt:

https://wemf.ch/

 

Zurück zur Übersicht