BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

"RADIO X" ERHÄLT DEN BASLER KULTURPREIS 2018

"RADIO X" ERHÄLT DEN BASLER KULTURPREIS 2018

28.09.2018 Das nichtkommerzielle Lokalradio "Radio X" erhält den mit 20'000 Franken dotierten Basler Kulturpreis 2018. Mit der Auszeichnung wird "die hohe Relevanz des Radios für die Kulturszene in der Region, insbesondere für die Jugend- und Popkultur" gewürdigt. Der Jugend- und Kultursender überzeuge zudem durch sein interkulturelles Engagement, den Einsatz für kulturelle Teilhabe und die damit verbundene niederschwellige Zugänglichkeit, heisst es in der heutigen Medienmitteilung des Regierungsrats Basel-Stadt. Und weiter: "Als kollektiv organisierte Trägerschaft und Ausbildungsstätte für junge Medienschaffende ist er gesellschaftlich relevant und trägt nachhaltig zur Nachwuchsförderung und einer lebendigen Medienvielfalt der Region bei."


Bild: 14 von 200 - Stiftungsrat, Geschäftsleitung und Tagesteam von "Radio X" - Foto: Christian Knörr

Vor rund zwanzig Jahren ging "Radio X" auf Sendung, und es "bietet seither eine wichtige Plattform für regionales Kulturschaffen, Lokalpolitik und authentische Jugendkultur", wie der Regierungsrat BS schreibt. "Radio X" verleihe der Basler Kulturszene eine signifikante Stimme, indem es Förderplattformen für die regionale und nationale Musikszene schaffe und diese in partizipativen Formaten vermittle. Damit komme "Radio X" eine zentrale Rolle in der Erhöhung der Wahrnehmung des regionalen pop- und jugendkulturellen Schaffens zu, die in dieser Form einmalig und wertvoll sei.

"Radio X" überzeuge durch sein kontrastreiches Programm, sein soziales Engagement und einen integrativen Charakter für die Kulturstadt Basel.

"Mit rund 25 Spezialsendungen, wie beispielsweise 'ArabX' oder 'Tamil Radio X', reagiert es auf die kulturelle Diversität der Stadt und erreicht eine breite Bevölkerung. Die regelmässige Hörerschaft von 'Radio X' beläuft sich auf rund 52'000 Menschen pro Tag. Dieses interkulturelle Engagement, der Einsatz für kulturelle Teilhabe und die Niederschwelligkeit erachtet der Regierungsrat als förderwürdig.", steht in der Medienmitteilung zu lesen.

In der Organisationsform von "Radio X" werde Integration, Partizipation und Zugänglichkeit nicht nur propagiert, sondern im journalistischen Alltag gelebt und umgesetzt. Der Sender habe sich darüber hinaus zu einer wichtigen Ausbildungsstätte für junge Journalistinnen und Journalisten entwickelt und trage so zur Nachwuchsförderung und zu einer lebendigen Medienvielfalt in der Region bei.

"Das 20. Jubiläum, das dieses Jahr gefeiert werden durfte, ist ein passender Zeitpunkt für die Auszeichnung mit dem Basler Kulturpreis. Im Bewusstsein für die Relevanz der partizipativen Arbeitsweise geht die Auszeichnung der Kulturpreisjury an 'Radio X' explizit als Sender und Produktionsgemeinschaft, um die damit verbundene jahrelange Leistung der Gründergeneration, der Geschäftsleitung, des gesamten Teams, aber auch vieler Ehrenamtlicher, Pionierinnen und Pioniere zu würdigen.", schreibt der Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt.

Der Basler Kulturpreis wird dieses Jahr zum 46. Mal vergeben; er zeichnet "aussergewöhnliche Leistungen und ein hohes Engagement für das regionale Kulturleben aus".

Die Jury für die Verleihung 2018 setzt sich zusammen aus Peter Bläuer, Direktor der Kunstmesse LISTE Art Fair Basel; Markus Erni, Leiter Bibliothek Musikakademie Basel; Katrin Grögel, Co-Leiterin Abteilung Kultur (Vorsitz); Jennifer Jans, Co-Leiterin B-Sides Festival Luzern und Projektleiterin Vermittlungsplattform "SAY HI!", Musikerin; Anna Jessen, Prof. Dipl. Architektin ETA/BSA; Frank Matter, Produzent und Filmemacher, soap factory GmbH; Dorothea Trottenberg, Bibliothekarin Universitätsbibliothek Basel, literarische Übersetzerin; Jeannette Voirol, Leiterin Kulturinstitutionen Abteilung Kultur; Dagmar Walser, Theaterkritikerin und Kulturredaktorin bei SRF 2 Kultur.

Hinweis:

Die Preisverleihung durch Regierungspräsidentin Elisabeth Ackermann findet am 29. Oktober im Basler Rathaus statt. Die Laudatio hält der Historiker Georg Kreis, der kulturelle Beitrag kommt von der Musikerin und Sängerin Anna Aaron.

Kontakt:

http://bs.ch/nm/2018-radio-x-erhaelt-den-basler-kulturpreis-2018-rr.html

https://www.radiox.ch/radio-x-ist-kulturpreistrager-2018-der-stadt-basel/

 

 

Zurück zur Übersicht