BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

Theater, Kabarett, Literatur

  • AUGSBURG: SIBYLLE BERG ERHÄLT DEN BERTOLT-BRECHT-PREIS 2020

    AUGSBURG: SIBYLLE BERG ERHÄLT DEN BERTOLT-BRECHT-PREIS 2020

    17.01.2020Der Bertolt-Brecht-Preis der Stadt Augsburg geht in diesem Jahr an die Schriftstellerin, Dramatikerin und Kolumnistin Sibylle Berg (Bild). Verliehen wird der mit 15'000 € dotierte Literaturpreis am Dienstag, 18. Februar 2020, im Rahmen des Brechtfestivals im Augsburger Rathaus.

    Ganzen Artikel lesen


  • SIBYLLE BERG ERHÄLT DEN SCHWEIZER GRAND PRIX LITERATUR 2020

    SIBYLLE BERG ERHÄLT DEN SCHWEIZER GRAND PRIX LITERATUR 2020

    14.01.2020Der Schweizer Grand Prix Literatur 2020 geht an Sibylle Berg (Bild) für ihr Gesamtwerk. Mit dem Spezialpreis Übersetzung wird Marion Graf für ihre Übersetzungen aus dem Deutschen und Russischen ins Französische ausgezeichnet. Gleichzeitig werden die Schweizer Literaturpreise für im vergangenen Jahr erschienene literarische Werke vergeben. Die Preisverleihung findet am 13. Februar 2020 in Anwesenheit von Bundesrat Alain Berset in der Schweizerischen Nationalbibliothek in Bern statt.

    Ganzen Artikel lesen


  • DIE US-AMERIKANISCHE AUTORIN ELIZABETH WURTZEL IST GESTORBEN

    DIE US-AMERIKANISCHE AUTORIN ELIZABETH WURTZEL IST GESTORBEN

    07.01.2020Die am 31. Juli 1967 in New York City geborene US-amerikanische Autorin, Journalistin und Rechtsanwältin Elizabeth Wurtzel (Bild) ist am 7. Januar 2020 ebenda gestorben. Berühmt wurde sie international mit der verfilmten und mehrfach übersetzten Autobiographie "Prozac Nation".

    Ganzen Artikel lesen


  • BASLER LYRIKPREIS 2020 GEHT AN EVA MARIA LEUENBERGER

    BASLER LYRIKPREIS 2020 GEHT AN EVA MARIA LEUENBERGER

    03.01.2020Der mit 10'000 Franken dotierte Basler Lyrikpreis 2020 geht an die Schweizer Lyrikerin Eva-Maria Leuenberger (Bild). Zum ersten Mal hat sich die Lyrikgruppe dafür entschieden, mit dem Lyrikpreis ein Debüt auszuzeichnen. Eva Maria Leuenberger legt mit "Dekarnation" (Droschl Verlag) "einen Erstling von grosser Sogkraft vor, der die Lesenden mitnimmt auf eine Reise durch vier Zyklen, so dunkel wie erhellend, so abgründig wie erhebend, so verstörend wie berührend", wie es in der Begründung heisst. Die Preisverleihung findet im Rahmen des 17. Internationalen Lyrikfestivals Basel am Samstag, 25. Januar 2020, um 18 Uhr im Literaturhaus Basel statt. Die Laudatio wird gemeinsam von Rudolf Bussmann und Alisha Stöcklin gehalten.

    Ganzen Artikel lesen


  • LAURENCE BOISSIERS "SAFARI" IN FRANZÖSISCHER UND BERNDEUTSCHER SPRACHE

    LAURENCE BOISSIERS "SAFARI" IN FRANZÖSISCHER UND BERNDEUTSCHER SPRACHE

    02.01.2020Radio SRF 1, "Schnabelweid" vom heutigen Donnerstag, 21.03 Uhr

    Ganzen Artikel lesen


  • DER ZÜRCHER THEATERMANN REINHART SPÖRRI IST GESTORBEN

    DER ZÜRCHER THEATERMANN REINHART SPÖRRI IST GESTORBEN

    31.12.2019Reinhart Spörri, der am 28. Juli 1930 in Oerlikon (ZH) geborene Regisseur, Gründer und langjährige Leiter des Theaters für den Kanton Zürich, ist am 13. Dezember 2019 gestorben, wie erst jetzt bekannt wird. Im Jahr 1983 wurde Spörri mit dem Hans-Reinhart-Ring ausgezeichnet.

    Ganzen Artikel lesen


  • DER SCHOTTISCHE SCHRIFTSTELLER UND KÜNSTLER ALASDAIR GRAY IST GESTORBEN

    DER SCHOTTISCHE SCHRIFTSTELLER UND KÜNSTLER ALASDAIR GRAY IST GESTORBEN

    29.12.2019Der am 28. Dezember 1934 in Riddrie (Glasgow) geborene schottische Schriftsteller und Künstler Alasdair Gray (Bild) ist am 29. Dezember 2019 in Glasgow gestorben. In seinen Werken kombinierte er Realismus, Fantasy und Science-Fiction. Eine Besonderheit seiner Werke ist die geschickte Verwendung von Typographie und die Einbindung seiner eigenen Illustrationen. Seine politischen Schriften unterstützen den schottischen Sozialismus und die Unabhängigkeit Schottlands.*

    Ganzen Artikel lesen


  • DER FRANZÖSISCHE REGISSEUR CLAUDE RÉGY IST GESTORBEN

    29.12.2019Der am 1. Mai 1923 in Nîmes geborene französische Regisseur Claude Régy ist am 26. Dezember 2019 in Paris gestorben. "Über sechs Jahrzehnte prägte er das europäische Theater als einer der wichtigsten Erneuerer" (Eberhard Spreng).

    Ganzen Artikel lesen


  • FÜR BETTINA HERING, SCHAUSPIELDIREKTORIN

    FÜR BETTINA HERING, SCHAUSPIELDIREKTORIN

    22.12.2019Radio SRF 2 Kultur, "Musik für einen Gast" vom heutigen Sonntag, 12.38 Uhr / Wiederholung am Samstag, 28. Dezember 2019, 11.03 Uhr

    Ganzen Artikel lesen


  • DER LILLY-RONCHETTI-PREIS 2019 DES AdS GEHT AN BEATE ROTHMAIER

    DER LILLY-RONCHETTI-PREIS 2019 DES AdS GEHT AN BEATE ROTHMAIER

    16.12.2019Nach 2009, 2011, 2013, 2015 und 2017 wurde am 11. Dezember 2019 in St.Gallen anlässlich des jährlichen Weihnachts-Apéro des Verbands Autorinnen und Autoren der Schweiz (A*dS) zum sechsten Mal der Lilly Ronchetti-Preis verliehen. Der Preis kann dank einem Legat der Winterthurer Lyrikerin Lilly Ronchetti alle zwei Jahre an Autorinnen oder Autoren über 40 Jahre ausgerichtet werden. Er ist mit einem einmonatigen Atelieraufenthalt in Paris sowie 3'000 Franken Lebenskostenzuschuss dotiert. Der Preis ging dieses Mal an Beate Rothmaier (Bild).

    Ganzen Artikel lesen


  • DER AUTOR UND EHEMALIGE STADTBERNER KULTURBEAUFTRAGTE PETER J. BETTS IST GESTORBEN

    DER AUTOR UND EHEMALIGE STADTBERNER KULTURBEAUFTRAGTE PETER J. BETTS IST GESTORBEN

    10.12.2019Der am 8. April 1941 in Livingstone (damals Nordrhodesien) geborene britisch-schweizerische Schriftsteller, Dramatiker, Übersetzer, Journalist und Stadtberner Kulturbeauftragte Peter John Hornbuckle Betts (Bild) ist am 10. Dezember 2019 gestorben. Betts erhielt u.a. den Buchpreis des Kantons Bern (1979) und den Preis der Schweizerischen Schillerstiftung (1981).

    Ganzen Artikel lesen


  • PRO HELVETIA: AUSSCHREIBUNG WERKBEITRÄGE LITERATUR

    PRO HELVETIA: AUSSCHREIBUNG WERKBEITRÄGE LITERATUR

    07.12.2019Auch 2020 vergibt die Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia wieder Werkbeiträge in der Höhe von je 25'000 CHF an Schweizer Autorinnen und Autoren aller vier Landessprachen. Dank dieser Unterstützung sollen sie sich in Ruhe und während längerer Zeit einem literarischen Projekt widmen können. Die Förderung richtet sich sowohl an etablierte Autorinnen und Autoren wie auch an junge Talente. Sie müssen jedoch bereits ein Werk in einem Verlag veröffentlicht haben. Zum zweiten Mal in Folge fördert Pro Helvetia auch performative literarische Projekte. Kollektive wie auch einzelne Kunstschaffende aus dem Spoken-Word-Bereich können für flexible Werkbeiträge in der Höhe von maximal 15'000 CHF eingeben.

    Ganzen Artikel lesen