BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

178'800 FRANKEN FÜR DEN SCHWEIZER SCHAUSPIELNACHWUCHS

178'800 FRANKEN FÜR DEN SCHWEIZER SCHAUSPIELNACHWUCHS

15.09.2020 Das Migros-Kulturprozent hat dieses Jahr wiederum einen deutsch- und einen französischsprachigen Schauspiel-Wettbewerb durchgeführt: am 18. und 19. August 2020 im Arsenic in Lausanne für die französischsprachigen und am 8. und 9. September im Miller's Studio in Zürich für die deutschsprachigen Schauspielschülerinnen und -schüler. 14 Talente haben die zwei internationalen Jurys überzeugt. Sie erhalten Preisgelder in der Höhe von insgesamt 178'800 Franken.


Bild: Anselm Müllerschön - Foto: obs/Migros-Genossenschafts-Bund Direktion Kultur und Soziales

Einen Studienpreis Schauspiel 2020 des Migros-Kulturprozent von je 14'400 Franken erhalten:

- Bénédicte Amsler, aus Genf, Manufacture, Haute École des arts de la scène, Lausanne

- Jara Bihler, aus Basel, Otto Falckenberg Schule, München

- Moritz Bürge, aus Mühleturnen, Hochschule der Künste, Bern

- Clara Cesalli, aus Sion, Institut des Arts de Diffusion, Louvain-la-Neuve (Belgien)

- Johanna Freigang, aus Zürich, Hochschule für Musik, Theater und Medien, Hannover

- Bastian Inglin, aus Baar, Hochschule für Musik und Theater, Rostock

- Laura Moreno, aus Eysins (VD), Institut National Supérieur des Arts du Spectacle, Bruxelles

- Anselm Müllerschön, aus Basel, Otto Falckenberg Schule, München

- Jonas Julian Niemann, aus Zürich, Zürcher Hochschule der Künste

- Isaline Prévost, aus Genf, Manufacture, Haute École des arts de la scène, Lausanne

- Hannes Schraner, aus Wiedlisbach, Zürcher Hochschule der Künste

- Antoinette Ullrich, aus Arlesheim, Hochschule der Künste, Bern

Die Preise für die beste PartnerInnenrolle in der Höhe von je 3'000 Franken gehen an:

- Naïma Perlot-Lhuillier, Manufacture, Haute École des arts de la scène, Lausanne

- Marlina Mitterhofer, Otto Falckenberg Schule, München

Jury Westschweiz: Mathieu Bertholet, Direktor Théâtre POCHE/GVE, Genf; Guillaume Béguin, Regisseur und Schauspieler, Lausanne; Anne Bisang, Direktorin Théâtre Populaire Romand, La Chaux-de-Fonds; Mathias Bremgartner, Projektleiter Theater, Direktion Kultur und Soziales, Migros-Genossenschafts-Bund; Barbara Tobola, Schauspielerin, Genf. 

Jury Deutschschweiz: Jan Bosse, Regisseur u. a. Kammerspiele München, Deutsches Theater Berlin, Thalia Theater Hamburg; Mathias Bremgartner, Fachexperte Theater, Direktion Kultur und Soziales, Migros-Genossenschafts-Bund; Christoph Frick, Regisseur und Autor, u. a. Theatergruppe Klara, Kammerspiele München, Staatstheater Darmstadt; Regula Schröter, Dramaturgin, Theater Bremen; Susanne-Marie Wrage, Schauspielerin. 

Talentförderung des Migros-Kulturprozent

Das Migros-Kulturprozent fördert seit 1969 Schweizer Nachwuchskünstlerinnen und -künstler. Rund 3'000 vielversprechende Talente wurden bisher mit insgesamt 41 Millionen Franken unterstützt und auf dem Weg von der Ausbildung in den Beruf mit umfassenden Fördermassnahmen begleitet. Das Migros-Kulturprozent stellt auf seiner Online-Talentplattform zudem herausragende Talente mit ihrer Biografie, Bildern und Tonbeispielen vor. Kulturveranstalter, Kulturschaffende und Künstleragenturen können so einfach und unkompliziert Nachwuchstalente entdecken. 

Talentwettbewerbe: 

www.migros-kulturprozent.ch/talentwettbewerbe

Das Migros-Kulturprozent ist ein freiwilliges, in den Statuten verankertes Engagement der Migros für Kultur, Gesellschaft, Bildung, Freizeit und Wirtschaft. 

www.migros-kulturprozent.ch

mkp

#MigrosKulturprozent #SchauspielNachwuchsSchweiz #TalentförderungMigrosKulturprozent #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

Zurück zur Übersicht