BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

AUTORINNEN UND AUTOREN DER SCHWEIZ: A*dS-GENERALVERSAMMLUNG ZUM ERSTEN MAL DIGITAL

AUTORINNEN UND AUTOREN DER SCHWEIZ: A*dS-GENERALVERSAMMLUNG ZUM ERSTEN MAL DIGITAL

30.09.2020 Mit seiner 18. Generalversammlung wagte der Berufsverband der Autorinnen und Autoren der Schweiz (A*dS) coronabedingt den Sprung ins Digitale. Als neue Vorstandsmitglieder wurden die rätoromanische Autorin Fabiola Carigiet und die literarische Übersetzerin Camille Logoz in einer digitalen Abstimmung gewählt. In diesem besonderen Jahr verlieh der A*dS zudem die Auszeichnung "Plume de paon" gleich an mehrere literarische Initiativen, die während des Lockdowns Literaturen auf ihre ganz eigene Weise zu den Menschen brachten.


Wie veranstaltet man die Generalversammlung eines gesamtschweizerischen Verbands, wenn für viele seiner Mitglieder Reisen erschwert ist und sich kaum ein Saal finden lässt, der für einen Verband dieser Grösse genügend Platz bietet, um die Abstandsregeln einzuhalten? Was bietet man neben den statutarischen Geschäften an einer Generalversammlung, wenn der gesellschaftliche Teil nicht stattfindet und auch die Solothurner Literaturtage, zu deren Auftakt der A*dS den Anlass normalerweise in Solothurn begeht, nur online stattfanden?

Eine virale Veranstaltung mit Filmeinspielungen, um die neuen Vorstandsmitglieder kennenzulernen, eine animierte Laudatio für die Verleihung der Pfauenfeder der besonderen Art, selbstverständlich simultan übersetzt in deutscher und französischer Sprache. "Super, interessant oder charmant waren Adjektive, mit welchen die Mitglieder die diesjährige Generalversammlung umschrieben", bilanziert der A*dS.

Fabiola Carigiet und Camille Logoz neu in den Vorstand gewählt

Als Nachfolgerin der literarischen Übersetzerin Camille Luscher wählten die Autorinnen und Autoren die Westschweizer Übersetzerin Camille Logoz neu in den Vorstand. Die 27jährige Camille Logoz lebt in Lausanne und arbeitet seit 2015 als freie literarische Übersetzerin vorwiegend aus dem Deutschen ins Französische, u.a. von Texten von Wilfried Meichtry oder Stefanie Sourlier. Daneben veröffentlichte sie bereits verschiedene literatur- bzw. übersetzungswissenschaftliche Artikel. 2019 konnte Camille Logoz am Georges-Arthur-Goldschmidt-Programm für junge literarische Übersetzerinnen und Übersetzer teilnehmen. 2020 hatte sie Aufenthaltsstipendien am CITL in Arles sowie in Rarogne, um an der Übersetzung von "Frauen im Laufgitter" von Iris von Roten zu arbeiten, ihrem gegenwärtigen Projekt.

Auf den in Sent lebenden Manfred Koch folgt mit Fabiola Carigiet wiederum eine rätoromanische Vertretung in den Vorstand. Die 57jährige Autorin ist zweisprachig in Domat/Ems (GR) aufgewachsen, lebt und arbeitet heute in Bern. Neben Lyrik und Kurzprosa in rätoromanischer und deutscher Sprache schreibt sie auch regelmässig Beiträge für radio rumantsch und sie war mehrere Jahre Redaktorin der rätoromanischen Literaturzeitschrift "LITTERATURA".

Um die Vorstandsmitglieder trotz digitaler Generalversammlung kennenzulernen, wurde je ein Gespräch des bisherigen Vorstandsmitglied mit dem neuen Vorstandsmitglied aufgezeichnet:

> Interview von Manfred Koch mit Fabiola Carigiet: vimeo.com (in Rätoromanisch und Deutsch)

> Interview von Camille Luscher mit Camille Logoz: vimeo.com (in Französisch)

Ein Strauss Pfauenfedern an literarische Initiativen während des Lockdowns

Der A*dS verleiht fast jedes Jahr zwei Auszeichnungen: die "plume de paon" (Pfauenfeder) und die "plume de plomb" (Bleifeder) an Literaturengagierte, Verleger, Institutionen, andere Literatur-Organisationen oder Medien, die sich besonders für die Literatur hervorgetan haben oder bei denen vielmehr ein grosses Verbesserungspotential offenkundig ist. Der A*dS entschied sich, dieses Jahr nur die Pfauenfeder zu verleihen und zwar an verschiedene literarische Initiativen, denen es während des Lockdowns gelang, Literaturen auch unter erschwerten Bedingungen zum Blühen zu bringen:

  • 42. Solothurner Literaturtage - online (Die Solothurner Literaturtage - respektive Reina Gehrig und das ganze Team, insbesondere auch die Tag- und Nachtschichtler der Technik): www.literatur.ch
  • Aargauer Literaturhaus im Netz: www.aargauer-literaturhaus.ch
  • ALLE Kinderbuchautorinnen und -autoren, die ganz rasch mit Angeboten für Schulen und Homeschooling parat waren.
  • Die Bibliotheken und Buchhandlungen, die ihr Angebot ausgeweitet und aufrechterhalten haben.

Auch die Laudatio ist dieses Jahr von besonderer Natur, wurde eigens zu diesem Anlass doch ein literarisch-bildnerischer Animationsfilm geschaffen. Laudatorin ist die Autorin Laurence Boissier, die Bilder stammen von Noyau, die Filmproduktion von Benjamin Bucher. Der Film ist ein Dankeschön an alle prämierten Initiativen und kann unter folgendem Link angeschaut werden:

Laudatio "Plumes de paon": Animationsfilm (in Französisch)

"Im nächsten Jahr (hoffentlich) wieder analog"

"Trotz der positiven Erfahrungen mit der erstmals elektronisch durchgeführten GV hofft der A*dS selbstverständlich, sich im nächsten Jahr wieder in Solothurn einfinden zu können. Geplant ist der 13. Mai 2021.", schliesst der A*dS seine Mitteilung ab.

Quelle / Kontakt:

https://www.a-d-s.ch/

#AdS #AutorInnenSchweiz #CamilleLogoz #CamilleLuscher #FabiolaCarigiet #ManfredKoch #PlumedePaon #culturavirus #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

Zurück zur Übersicht