BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

DER LILLY-RONCHETTI-PREIS 2019 DES AdS GEHT AN BEATE ROTHMAIER

DER LILLY-RONCHETTI-PREIS 2019 DES AdS GEHT AN BEATE ROTHMAIER

16.12.2019 Nach 2009, 2011, 2013, 2015 und 2017 wurde am 11. Dezember 2019 in St.Gallen anlässlich des jährlichen Weihnachts-Apéro des Verbands Autorinnen und Autoren der Schweiz (A*dS) zum sechsten Mal der Lilly Ronchetti-Preis verliehen. Der Preis kann dank einem Legat der Winterthurer Lyrikerin Lilly Ronchetti alle zwei Jahre an Autorinnen oder Autoren über 40 Jahre ausgerichtet werden. Er ist mit einem einmonatigen Atelieraufenthalt in Paris sowie 3'000 Franken Lebenskostenzuschuss dotiert. Der Preis ging dieses Mal an Beate Rothmaier (Bild).


Foto: © Christine Strub, http://www.beaterothmaier.net/vita-fotos/leben.php

Nach Isabella Huser, Ulrike Ulrich, Viola Rohner, Thomas Sandoz und Isabelle Sbrissa ist Beate Rothmaier die sechste Preisträgerin. Die Jury (Nathalie Garbely, Lukas Gloor, Barbara Villiger Heilig, Manuela Waeber, Carmen Werner) zeigte sich von ihrem engagierten Vorhaben fasziniert.

Was wäre, wenn die Betreuung von Kindern sowie die Pflege von Alten und Kranken bezahlt würden und sich Frauen die Zeit neu aneigneten? Diesen Fragen will Beate Rothmaier in der essayistischen Erzählung "Die Aneignung der Zeit" nachgehen und beschreiben, wie sich Geschlechterverhältnisse, die Einstellung zur Arbeit und ökonomische Gewissheiten wandeln.

Mit dem Lilly Ronchetti-Preis 2019 anerkennt die Jury die eindringliche Erzählkraft von Beate Rothmaier und ermöglicht ihr die Weiterarbeit an dem brisanten literarischen Gesellschaftsentwurf. 

Beate Rothmaier, geboren 1962, schreibt Romane, Erzählungen und experimentelle Kurzprosa. Ihr dritter Roman Atmen, bis die Flut kommt ist 2013 erschienen. Für ihr Werk (verlegt bei Nagel & Kimche und der DVA) wurde sie mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Friedrich-Hölderlin-Förderpreis. 2015 war sie als als Writer-in-Residence in London und 2016 im Deutschen Haus in New York. Beate Rothmaier lebt in Ellwangen und München. Derzeit arbeitet sie an ihrem vierten Roman.

Quelle:

https://www.a-d-s.ch/index.php?id=528&tx_ttnews%5Btt_news%5D=2991&cHash=e67ee05790d157e655e41575e33ae88e

Kontakt:

www.beaterothmaier.net

#LillyRonchettiPreis #AdS #BeateRothmaier #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

 

Zurück zur Übersicht