BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

DER RUSSISCHE SCHRIFTSTELLER EDUARD LIMONOW IST GESTORBEN

DER RUSSISCHE SCHRIFTSTELLER EDUARD LIMONOW IST GESTORBEN

18.03.2020 Der am 22. Februar 1943 in Dzerzhinsk geborene russische Schriftsteller, Dichter, Publizist und Dissident Eduard Limonow (Bild) ist am 17. März 2020 in Moskau gestorben.


Foto: Svklimkin, 2016 - Lizenz: https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/deed.en - Datei: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Eduard_Limonov_2016.jpg

Herakles und Odysseus - zum Tod des russischen Skandalautors Eduard Limonow

Mit Eduard Limonow ist in Moskau 78-jährig eine der schillerndsten Figuren der russischen Gegenwartsliteratur gestorben. Limonow war ein Provokateur aus Passion. Offen ist, was von seinem Werk bleiben wird, als Figur der Zeitgeschichte besitzt er bleibenden Rang.

Ulrich M. Schmid

https://www.nzz.ch/feuilleton/herakles-und-odysseus-zum-tod-des-skandalautors-eduard-limonow-ld.1547126

Er schrieb Bücher von grosser Kraft und organisierte die "Märsche der Dissidenten" gegen die Politik von Wladimir Putin mit

"In dem bunten und verzweifelten Haufen von Oppositionellen in Russland war Limonow der vielleicht bunteste und verzweifeltste Mensch - ein Nationalbolschewist, ein Desperado, aber auch ein grossartiger Schriftsteller", schrieb der "SPIEGEL" in einem Porträt über den Autor. "Mein Feind ist der Staat", sagte Limonow darin (Lesen Sie hier den ganzen Text).

evh / dpa

https://www.spiegel.de/kultur/literatur/eduard-limonow-russischer-schriftsteller-ist-tot-a-b0f1dfd5-e4da-4c66-af73-a4e0bf9455c6

Enfant terrible der russischen Literatur

In seiner US-amerikanischen Periode entstand mit einem autobiografischen Roman auch ein Schlüsselwerk der russischen Literatur des späten 20. Jahrhunderts: "Ich bin's, Editschka" erzählt in derber Sprache vom prekären Leben und den Sexualkontakten eines sowjetischen Emigranten in New York. Das Buch, das in deutscher Übersetzung den Titel "Fuck off, Amerika" trägt, ist gleichzeitig aber auch eine Abrechnung mit dem liberalen Westen.

https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/kultur/literatur/2054823-Enfant-terrible-der-russischen-Literatur.html

Eduard Limonov, Russian Writer and Dissident, Dies at 77

He wrote colorful books based on his time in exile in New York. His politics were just as colorful.

Neil Genzlinger

https://www.nytimes.com/2020/03/17/books/eduard-limonov-dead.html

Mort de l'écrivain et militant russe Edouard Limonov

Agé de 77 ans, Edouard Limonov est notamment célèbre pour une série de romans sulfureux narrant son exil aux Etats-Unis, du temps de l'URSS,dans les années 1970. Dans les années 1980, il avait vécu à Paris et participé à plusieurs revues littéraires.

https://www.liberation.fr/direct/element/mort-de-lecrivain-et-militant-russe-edouard-limonov_110780/

Mehr:

https://en.wikipedia.org/wiki/Eduard_Limonov

#EduardLimonow#CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

Zurück zur Übersicht