BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

DIE 1.AUGUST-REDE ALS LITERARISCHE GATTUNG

DIE 1.AUGUST-REDE ALS LITERARISCHE GATTUNG

01.08.2018 Die Literaturzeitschrift "orte" N° 197 entdeckt für ihre Leserinnen und Leser eine spezifisch helvetische Literaturgattung: Die 1.August-Rede von Schriftstellerinnen und Schriftstellern. Dass Autoren auf Einladung der organisierenden Behörden oder Vereine selbst ans Rednerpult treten, ist im deutschen Sprachraum einzigartig. Die spezielle Konstellation direkt vor der Bevölkerung und zwischen Bratwurst, Blaskapelle und Feuerwerk fordert die LiteratInnen heraus – und motiviert zu besonderer Wort- und Bildwahl.


Bild: © https://www.verlagshaus-schwellbrunn.ch/shop/orte-1246.html

Wenn Berühmtheiten wie Friedrich Glauser, Thomas Hürlimann, Max Frisch, Isolde Schaad oder Adolf Muschg vor das Mikrophon treten, fehlt nach dem eröffnenden "Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger" das wirklich Radikale. Vielmehr geht es darum, dank guter Rhetorik und geschickter Argumentation die Aufmerksamkeit und wenn möglich gar die Zustimmung des Publikums zu gewinnen. Die Texte handeln vor dem politischen Hintergrund ihrer Entstehungszeit von Solidarität, Identität, Vielfalt, Offenheit und von der Freiheit - und just dafür ist die 1.August-Rede kritischer Denker in diesem Land beispielhaft.

-o-

Heft Nr. 197

80 Seiten

ISBN 978-3-85830-233-5

Kontakt:

https://www.verlagshaus-schwellbrunn.ch/shop/orte-1246.html

 

 

Zurück zur Übersicht