BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

MANDAT ZUR ERSCHLIESSUNG UND VERMITTLUNG DER AFRIKA-ARTIKELSAMMLUNG VON AL IMFELD

MANDAT ZUR ERSCHLIESSUNG UND VERMITTLUNG DER AFRIKA-ARTIKELSAMMLUNG VON AL IMFELD

08.05.2020 Die Stiftung Litar vergibt ein zeitlich befristetes Mandat zur Erschliessung und Vermittlung der Artikelsammlung Al Imfeld. Der Schweizer Theologe und Afrikajournalist Al Imfeld war einer der ersten im deutschen Sprachraum, der sich für Literatur aus Afrika einsetzte und persönlichen Kontakt zu vielen Autorinnen und Autoren pflegte. Die Stiftung Litar ist eine gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Zürich. Litar konzipiert und fördert Projekte in den Bereichen Literatur, literarische Übersetzung und Medien.


Bild: Al Imfeld, 2015 - Foto: Msunson (Ausschnitt) - Lizenz: https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/deed.en - Datei: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Al_Imfeld_-_Z%C3%BCrich_2015.jpg

Der Schweizer Theologe und Afrikajournalist Al Imfeld (1935-2017) war einer der ersten im deutschen Sprachraum, der sich für die Literaturen aus Afrika einsetzte und persönlichen Kontakt zu vielen Autorinnen und Autoren pflegte. Sein Nachlass befindet sich als Teil des Archivs der Missionsgesellschaft Bethlehem im Staatsarchiv Luzern.

Als Basis für seine publizistische Arbeit legte Al Imfeld während Jahrzehnten auch eine umfangreiche Sammlung mit Zeitungsartikeln zu den Literaturen des gesamten afrikanischen Kontinents an. Sie enthält Zeitungsartikel, Essays und Fachaufsätze sowie einzelne literarische Texte, Manuskripte, Briefe.

Die Sammlung bietet einen breiten historischen Überblick über die Rezeption afrikanischer Literatur in Europa von 1950 bis heute, und sie greift ein in die aktuelle Debatte zu unserem Umgang mit den Literaturen und Kulturgütern aus Afrika.

Litar konnte diese Sammlung im Frühjahr 2020 von Artlink, Büro für Kulturkooperation übernehmen: artlink.ch.

Litar vergibt ein befristetes Mandat zur Erschliessung und Vermittlung der Artikelsammlung Al Imfeld. Bewerbungsschluss: 29. Mai 2020

cp

Zur Ausschreibung:

https://www.litar.ch/_Resources/Persistent/0c98f81ac1fa0bb47e8255792f7976261b1c956b/Litar_Mandat_Sammlung%20Al%20Imfeld_200424.pdf

Kontakt:

https://www.litar.ch/

#AlImfeld #Litar #Artlink #LiteraturAfrika #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

Zurück zur Übersicht