BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

"SOMMERLOCH": DIE LETZTE AUSGABE DES "LITERARISCHEN MONATS"

"SOMMERLOCH": DIE LETZTE AUSGABE DES "LITERARISCHEN MONATS"

08.07.2020 Mit der Ausgabe N° 41/Juli 2020 und dem Schwerpunkt "Sommerloch" erscheint der letzte "Literarische Monat". Die Ausgabe enthält frische Literatur fürs und rund ums Sommerloch, eine Rückschau mit Macherinnen und Wegbegleitern des "Literarischen Monats", zahlreiche Kolumnen und Rezensionen neu erschienener Bücher.


Bild: © https://literarischermonat.ch/ueber-den-literarischermonat/

AutorInnen dieser letzten Ausgabe:

Literatur für das, was passiert,
Stephan Bader,
Giulia Bernardi,
Laurence Boissier,
Christof Burkard,
Laura Clavadetscher,
Daniela Dill,
Rahel Duss,
Ronja Fankhauser,
Andrea Fazioli,
Michael Fehr,
Marina Galli,
Ruth Gantert,
Mareike Haase,
Pablo Haller,
Björn Hayer,
Serena Jung,
Hildegard Elisabeth Keller,
Susann Klossek,
Katharina Knorr,
Olga Lakritz,
Ruth Loosli,
Daniel Mezger,
Francesco Micieli,
Claudia Mäder,
Andreas Niedermann,
Jens Nielsen,
Florian Oegerli,
Dominic Oppliger,
Judith Manon Rehmann,
Alicia Romero,
Markus Rottmann,
Lorenz Ruesch,
Franz-Detlef Seitz,
Peter Stamm,
Christoph Steier,
Roger Gaston Sutter,
Gregor Szyndler,
Philipp Theisohn,
Lukas Tonetto,
Laura Vogt,
Selina Widmer,
Hanna Widmer,
Michael Wiederstein,
Mireille Zindel

Das waren die Zielsetzungen

Der "Literarische Monat" wollte "die Relevanz des Schweizer Literaturschaffens in Wort und Tat erhöhen." Rund um einen thematischen Schwerpunkt versammelte jedes Heft auf 48 Seiten Essays, Reflexionen und Literarisches in Prosa- und Lyrikform, von bekannten und talentierten AutorInnen aus allen Schweizer Landesteilen und darüber hinaus. Die HerausgeberInnen wollten "junge Talente publizistisch fördern und bekannten Köpfen der Literaturszene neue Seiten abgewinnen." Der Nachwuchswettbewerb "TREIBHAUS" sollte das Bestreben ergänzen, "eine Plattform für literarische Qualitätsinhalte zu etablieren, die kulturvermittelnd und unterhaltsam zugleich ist."

Kontakt:

https://literarischermonat.ch/ueber-den-literarischermonat/

#LiterarischerMonat #Sommerloch #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

Mehr:

Ende des "Literarischen Monats" - Die Literaturkritik muss sich wandeln, um nicht zu verschwinden

Der "Literarische Monat" wird eingestellt. Auch andernorts verschwinden Buch-Besprechungen aus dem Print. Zeit, die Literaturkritik neu zu erfinden.

Autor: Florian Oegerli

https://www.srf.ch/kultur/literatur/ende-des-literarischen-monats-die-literaturkritik-muss-sich-wandeln-um-nicht-zu-verschwinden

Zurück zur Übersicht