BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

SCHWEIZER LANDSCHAFT DES JAHRES 2017: ENERGIEINFRASTRUKTURLANDSCHAFT AM AARE-HAGNECK-KANAL

SCHWEIZER LANDSCHAFT DES JAHRES 2017: ENERGIEINFRASTRUKTURLANDSCHAFT AM AARE-HAGNECK-KANAL

25.04.2017 Die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz (SL) ernennt die Energieinfrastrukturlandschaft am Aare-Hagneck-Kanal zur Landschaft des Jahre 2017. Die Kraftwerklandschaft zeigt in modellhafter Weise eine "Win-Win"-Situation von Stromproduktion und Landschaftsschutz auf. Der öffentliche Festakt mit anschliessenden Exkursionen findet am Samstag, 6. Mai 2017, auf dem Areal des Wasserkraftwerks Hagneck statt. Am Vortag veranstaltet die SL eine Fachtagung zum Thema erneuerbare Energien und Landschaftsschutz.


Bild: Hagneck Fischtreppe - Das neue Kraftwerk Hagneck fügt sich harmonisch in die Landschaft ein - Foto: BKW

Die diesjährige Auszeichnung geht an die Energieinfrastrukturlandschaft am Aare-Hagneck-Kanal. In den letzten Jahren wurden sowohl der Kanal wie auch die vier Flusskraftwerke saniert (Hagneck, Aarberg, Niederried, Kallnach). Dies ermöglicht eine höhere Stromproduktion und gewährleistet den Hochwasserschutz.

Aus den Sanierungen resultieren aber auch bedeutende Aufwertungen für Natur und Landschaft. Damit ist die Energieinfrastrukturlandschaft am Aare-Hagneck-Kanal ein Modell für ein Nebeneinander von intensiver Nutzung und hohen Schutzwerten.

Preisempfänger sind die BKW, der Energie Service Biel ESB und der Kanton Bern für ihr Engagement zur sorgfältigen, umwelt- und landschaftsverträglichen Sanierung der Kraftwerke und Umsetzung der Hochwasserschutzmassnahmen.

Luftbild Epsemoos

Bild: Durch die Sanierung des Hagneckkanals haben die Tiere und Pflanzen wichtige Lebensräume zurückerhalten, wie hier beim freigelegten Seitenarm Epsemoos - Foto: Kanton Bern 

Am Vortag des Festaktes veranstaltet die SL eine öffentliche Fachtagung zum Thema "Energiewende und Landschaftsschutz - Kriterien der Vereinbarkeit". Die Fachtagung ist ein Beitrag zur Debatte über die Energiestrategie 2050. Im Zentrum steht die Frage, wie das Ziel der Nutzung erneuerbarer Energien landschaftsverträglich umgesetzt werden kann. Die Teilnahme an der Tagung und am Festakt ist kostenlos.

Die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz (SL) ernennt jedes Jahr eine Landschaft des Jahres. Damit wird die Möglichkeit geschaffen, die Werte der schweizerischen Landschaften zu kommunizieren, über deren Gefährdungen zu informieren und das lokale Engagement für die Landschaftspflege zu honorieren.

Der Preis wird vom Migros-Genossenschafts-Bund und von Balthasar Schmid, Meggen LU, gestiftet. Die Preissumme beträgt Fr. 10'000.-.

sl

Mehr / Kontakt:

http://www.sl-fp.ch/

auengebiet niederried

Bild: Intensiv genutzte und geschützte Landschaften wechseln sich am Aare-Hagneck-Kanal ab. Hier das Auengebiet Niederried-Oltigenmatt von nationaler Bedeutung - Foto: SL

Zurück zur Übersicht