BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), Fax +41 (0)26 684 36 45, www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

WILLKOMMEN IM FLEDERHAUS

WILLKOMMEN IM FLEDERHAUS

15.05.2019 Die Stiftung Ferien im Baudenkmal, Pro Natura Aargau und der Jurapark Aargau laden am 25. Mai 2019 zur Eröffnung des Flederhauses ein.


Bild: Flederhaus vor Instandstellung © Pro Natura Aargau

Die Stiftung Ferien im Baudenkmal, Pro Natura Aargau und der Jurapark Aargau haben sich für ein ganz besonderes Projekt zusammengetan: Um eine der letzten Kolonien der aussterbenden Fledermausart der Grossen Hufeisennasen zu retten, wurde die alte Trotte in Wegenstetten in den letzten Monaten sanft in Stand gestellt, die Umgebung fledermausfreundlich aufgewertet, in der ehemaligen Trotte ein Ausstellungsraum zu den Themen der Fledermaus erstellt und im Wohnteil des Hauses eine "Ferien im Baudenkmal"-Wohnung eingerichtet. Aus dem Trottenhuus wurde das Flederhaus - ein Ort zum hautnahen Erleben von Baukultur und zum Miterleben von Artenschutz.

In der 1803 ursprünglich als Gasthaus erstellten Trotte in Wegenstetten im Jurapark Aargau befinden sich zwei ganz besondere Schätze:

Einerseits leben in den Sommermonaten im Dachstock des Gebäudes die Weibchen der vom Aussterben bedrohten Fledermausart Grosse Hufeisennase und bringen ihre Jungen zur Welt.

Andererseits birgt das Baudenkmal einen baukulturellen Schatz; so ist das Haus ein bedeutendes Zeugnis der regionalen Bau- und Wohnkultur und besitzt einen hohen Anteil an originaler Bausubstanz und historischen Ausstattungsteilen.

Damit diese Schätze langfristig bewahrt bleiben, ist es wichtig, dass das Gebäude in seinem ursprünglichen Zustand erhalten bleibt und dass die Umgebung den flatternden Untermietern genügend Nahrung und Strukturen bereithält.

Im Jahr 2017 konnte Pro Natura Aargau das Flederhaus erwerben und hat seither gemeinsam mit der Stiftung Ferien im Baudenkmal und dem Architekturbüro Baumann Lukas Architektur das baufällige Haus sanft renoviert.

Damit die seltenen Fledermäuse zu ihren nächtlichen Jagdgebieten finden, waren verschiedene Aufwertungsmassnahmen in der näheren Umgebung und im ganzen Wegenstettertal nötig. Diese wurden durch Akteure vor Ort umgesetzt, was sich exemplarisch an der Aussenraumgestaltung des Flederhauses ablesen lässt.

Mit der Instandstellung des Flederhauses ist es den Architekten gelungen, einen hoch sensiblen Umgang mit dem Bestehenden umzusetzen. Nicht nur die Struktur des Baudenkmals blieb erhalten, sondern weitestgehend alle historischen Holzböden, Wandoberflächen, Türen und Fenster können einer nächsten Generation weitergegeben werden. Die bestehende Bausubstanz wurde weitgehend geschützt und die Vergangenheit des Gebäudes konnte spürbar gemacht werden. Aus dem Trottenhuus wurde das Flederhaus, ein Ort zum hautnahen Erleben von Baukultur und Artenschutz. 

Zur Türöffnung des Flederhauses laden die Stiftung Ferien im Baudenkmal, Pro Natura Aargau und der Jurapark Aargau ein:

Samstag, 25. Mai 2019, 10.00 - 17.00 Uhr

Festprogramm mit Fledermausaktivitäten, Führungen durch das Flederhaus, regionaler Verpflegung und Zirkusvorstellungen des Circolino Pipistrello

cp

Quelle / Mehr / Kontakt:

http://www.magnificasa.ch/index.php?id=1678

#Flederhaus #TrotteWegenstetten #StiftungFerienImBaudenkmal #ProNaturaAargau #JuraparkAargau #Hufeisennasen #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

flederhaus

Bild: Küche im Flederhaus vor Instandstellung - Foto: © Ferien im Baudenkmal

Zurück zur Übersicht