BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

SRF-"MEDIENTALK": "DER STRUKTURELLE SEXISMUS"

SRF-"MEDIENTALK": "DER STRUKTURELLE SEXISMUS"

27.03.2021 Radio SRF 4 News, heute Samstag, 10.33 Uhr


Eine sexistische Betriebskultur, Lohnungleichheit, Frauen werden in Sitzungen zurechtgewiesen – es sind happige Vorwürfe, die im März 2021 publik wurden, als 78 Frauen einen offenen Brief an die Tamedia-Chefredaktion geschrieben haben.

Die Betroffenheit in sozialen Medien war gross – und auch die Führungsetage von Tamedia hat mittlerweile reagiert. Man will die Ereignisse jetzt extern untersuchen lassen. Die Frage jedoch bleibt: Wird sich jetzt etwas grundsätzlich ändern? Der grosse gesellschaftliche Aufschrei blieb bisher aus.

Im "Medientalk" will Salvador Atasoy wissen: Hat die Schweizer Medienbranche ein Problem mit strukturellem Sexismus? Und was muss passieren, damit sich eine Betriebskultur so ändert, dass Diskriminierung, Sexismus und Ausgrenzung auch wirksam sanktioniert werden können?

Im "Medientalk" nehmen Stellung:

  • Andrea Fopp, Chefredaktorin "Bajour";
  • Nora Bader, Journalistin CH Media;
  • Arthur Rutishauser, Chefredaktor "Tages-Anzeiger" / "SoZ";
  • Claudia Blumer, Journalistin "Tages-Anzeiger".

Hören:

https://www.srf.ch/play/radio/medientalk/audio/medientalk-der-strukturelle-sexismus?id=d697535f-9b07-4a40-af5a-3f7726b56667&startTime=0.466958

Radio-Link:

https://www.srf.ch/audio/medientalk/medientalk-der-strukturelle-sexismus?id=11955139

#SRFMedientalk #StrukturellerSexismusMedien #SalvadorAtasoy #AndreaFopp #NoraBader #ArthurRutishauser #ClaudiaBlumer #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

Zurück zur Übersicht