BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger, Bulliard 95, CH-1792 Cordast, Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags), www.buero-dlb.ch

BÜRO DLB - IDEE-REALISATION-KOMMUNIKATION
Daniel Leutenegger
Bulliard 95
CH-1792 Cordast
Tel +41 (0)26 684 16 45 (nachmittags)
Fax +41 (0)26 684 36 45
E-Mail
www.buero-dlb.ch

"EVA & FRANCO MATTES - DEAR IMAGINARY AUDIENCE"

"EVA & FRANCO MATTES - DEAR IMAGINARY AUDIENCE"

08.03.2021 Ausstellung im Fotomuseum Winterthur, bis am 24. Mai 2021


Bild: Installationsansicht Eva & Franco Mattes - Dear Imaginary Audience, Fotomuseum Winterthur, 2021 - © Benedikt Redmann / Fotomuseum Winterthur

Eva & Franco Mattes (beide *1976) untersuchen bereits seit Mitte der 1990er-Jahre die Auswirkungen des Internets auf unser Leben, und sie reflektieren mitunter, wie online zirkulierende Bilder zunehmend unser privates und soziales Verhalten mitbestimmen. Dabei analysiert das künstlerische Duo die undurchsichtigen Prozesse, Infrastrukturen und moralisch fragwürdigen Verhaltensformen unserer vernetzten Gesellschaft.

Seien es die umstrittenen Zensurmechanismen von Internetgiganten, die fragwürdigen Auswirkungen der sogenannten Gig Economy sowie unsere eigene Komplizenschaft als ZuschauerInnen: In "Dear Imaginary Audience" beleuchten Eva & Franco Mattes das vernetzte Bild und dessen Prozesse der Produktion, der Zirkulation sowie des Bildkonsums – wobei sie unserem Online-Verhalten den Spiegel schonungslos und doch mit einem Augenzwinkern vorhalten.

An der ersten musealen Einzelausstellung von Eva & Franco Mattes mit neuen, für die Ausstellung entstandenen Arbeiten lässt sich ein tiefgreifender sozio-technologischer Wandel unserer visuellen Kultur nachvollziehen, der sich auf unser Kommunikationsverhalten, unsere fotografischen Nutzungsgewohnheiten und unsere Selbst- und Weltbilder auswirkt.

Zeitgenössische Netzphänomene beleuchten Eva & Franco Mattes mitunter mit einer guten Prise schwarzem Humor. So haben sie beispielsweise über die Arbeiten "Ceiling Cat" (2016) und "Half Cat" (2020) zwei berühmte gleichnamige Memes als taxidermische Katzenskulpturen verewigt – eine aus einem Loch in der Decke herabschauende Katze als Symbol des alles überwachenden Internets, und eine deformierte zweibeinige Katze ohne Ohren,die die komplexen Prozesse der Bildmanipulation nachverfolgt und offenlegt.

Die massenhaft zirkulierenden Bildkopien der Katzen-Memes, die in ständiger Bewegung sind, zigfach geteilt werden und so zum Ausdruck des Internets schlechthin geworden sind, werden von Eva & Franco Mattes als skulpturale Momentaufnahmen eingefroren und in ihrer Wirkungskraft beleuchtet.

fmw

Kontakt:

https://www.fotomuseum.ch/de/

#FotomuseumWinterthur #EvaUndFrancoMattes #DearImaginaryAudience #CHcultura @CHculturaCH ∆cultura cultura+

Zurück zur Übersicht